Wismars bescheidener Millionär

Rentner gewinnt in der NKL-Rentenlotterie 10.000 Euro monatlich – und (fast) alles bleibt, wie es war

Älteres Paar mit Rentenlotterie-Los

Beeinflusst Geld den Menschen? Muss nicht sein. „An unserer Lebenseinstellung hat sich nichts geändert. Wir sind normal geblieben“, versichert ein Rentner aus Wismar, für den ein finanzieller Traum wahr geworden ist: Seit er bei der NKL-Rentenlotterie einen Haupttreffer gelandet hat, fließen jeden Monat 10.000 Euro auf sein Konto. Einfach so, steuerfrei, zehn Jahre lang. Wer träumt nicht davon? Ja, da seien schon einige Schweißperlen auf seiner Stirn erschienen, als er den Brief der NKL-Rentenlotterie geöffnet habe, erinnert sich der sympathische Familienvater. Gerade vier Monate hatte er sein Los da gespielt.Jeden Monat einen so hohen Betrag überwiesen zu bekommen, ganz ohne Gegenleistung, davon habe er schon geträumt, erzählt der ehemalige Ingenieur. Dazu verholfen hat ihm sein Geburtsdatum: Als er sein Spiel bei der NKL-Rentenlotterie begann, bat er darum, seinen Geburtstag als Nummer des Superloses zu verwenden, lediglich um eine 0 erweitert. Als er dann von seinem großen Gewinn erfuhr, sei er zwar „nicht umgefallen, aber die Freude war schon groß“, lächelt er. Seine Frau hingegen konnte es erst gar nicht glauben. Und doch war es real – bei einer Chance von 1 zu 2,1 Millionen, eine 10.000- Euro-Rente zu gewinnen.

Das Geld kommt, die Bescheidenheit bleibt

10.000 Euro zusätzlich jeden Monat auf dem Konto – damit könnte man durchaus einiges anfangen. Zum Beispiel ein neues Auto kaufen, teure Kleidung shoppen oder wenigstens die Wohnung neu einrichten. Alles Fehlanzeige. Der ehemalige Ingenieur lebt mit seiner Frau nach wie vor im selben Plattenbau in Wismar. Im Wohnzimmer steht noch eine Schrankwand aus DDR-Zeiten, dazu ein selbstgebauter Couchtisch. „Ist doch noch alles gut. Warum sollte ich das rausschmeißen?“, sagt der Mecklenburger.
An seiner Bescheidenheit hat auch der Gewinn von insgesamt 1,2 Millionen Euro nichts geändert. In der Wohnung finden sich Souvenirs verschiedener Reisedestinationen. Ein Hinweis auf den einzigen Luxus, den sich das Ehepaar von dem Geld gönnt. Etliche Fernreisen haben die beiden schon gemacht, und auch viele europäische Ziele haben sie gesehen. Die Tage verbringen sie dort am liebsten am Strand. Und bald möchten sie einmal auf einem Kreuzfahrtschiff in See stechen.

„Ich möchte nicht, dass sie denken: Da ist eine Goldgrube“

Ansonsten landet der Gewinn Monat für Monat auf einem Festgeldkonto. Seine Tage zuhause verbringt das Ehepaar bevorzugt im Schrebergarten oder bei gemeinsamen Spaziergängen – alles wie gehabt. Und doch hat das Geld ein klein bisschen was verändert. Denn der Quasi-Millionär hält seinen Gewinn geheim, nur seine Frau weiß davon. Die Kinder, Enkel, Urenkel, die übrige Verwandtschaft – alle sind ahnungslos und sollen es auch bleiben. Das hat nichts mit Misstrauen zu tun, der Wismarer hält einfach gern „alles bescheiden“. Zudem gehe es allen gut.
Zwar hat der Rentner die Familie auch vor dem Gewinn immer unterstützt, etwa beim Autokauf, er möchte aber auch, dass sie seine Geschenke wertschätzt. „Ich möchte nicht, dass sie denken: Da ist eine Goldgrube.“ Oder dass eine Gabe womöglich größer hätte ausfallen können. Die Kinder seien zur Sparsamkeit erzogen worden, und das soll auch so bleiben. Wenn etwa die Verwandtschaft zusammen feiert, gehe man nicht in ein Restaurant, auch jetzt nicht.

Der wahre Glückstreffer

Aber macht Geld im Gegenzug auch glücklich? „Das vielleicht nicht, aber es beruhigt“, weiß der Gewinner. Den wahren Glückstreffer habe er ohnehin vor mehr als 60 Jahren gelandet, damals, als er eine junge Frau vor dem Kino kennenlernte. Er wollte mit einem Kumpel einen Film anschauen und schnippte ein Bonbonpapier auf das Mädchen, das vor ihnen ging. Sie drehte sich um – seither sind die beiden unzertrennlich.
Das Los mit den sieben Ziffern spielt der Wismarer übrigens immer noch. Und seine ehemals skeptische Ehefrau besitzt mittlerweile auch ein Los der NKL-Rentenlotterie – natürlich mit ihrem Geburtsdatum.

Und wenn auch Sie gewinnen wollen, dann können Sie hier direkt Lose für NKL-Rentenlotterie kaufen:
» NKL-Rentenlotterie Lose

Hier können Sie nochmal alle Gewinne auf einem Blick sehen:
» NKL-Rentenlotterie Gewinne

Über die NKL-Lotterien und die GKL:

Die NKL-Lotterie, der NKL Renten-Joker und die NKL-Rentenlotterie sind Produkte der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder (GKL). Die GKL, eine Anstalt öffentlichen Rechts mit Sitz in Hamburg und München, veranstaltet die deutschen Klassenlotterien im Auftrag aller Bundesländer.
Jede NKL-Rentenlotterie startet am 1. eines Monats und läuft über einen Zeitraum von 28 Tagen. Spielteilnehmer haben die Chance auf Sofort-Renten in Höhe von 500 Euro bis zu 10.000 Euro³ monatlich. Die Losart bestimmt die Laufzeit des Rentengewinns: Das Basislos für 10 Euro spielt um 5-Jahres-, das Superlos für 20 Euro um 10-Jahres-Renten. Zusätzlich warten 900.000 Bonuslose, die an der gesamten Folgelotterie teilnehmen.
Lose und weitere Informationen finden Sie direkt auf unserer Seite der Rentenlotterie:
» NKL-Rentenlotterie

Diese Beiträge und Angebote könnten Sie auch interessieren

» Ulrike Dold – Gewinnerin des SKL Millionen-Events
» Wie unterscheidet sich Lotto von den Klassenlotterien?
» Klassenlotterien einfach erklärt
» Gewinner seit 1805: Boesche – die Unternehmensgeschichte