Glück ist mehr als Wahrscheinlichkeitsrechnung

Boesche Gewinner der NKL mit Audi A5 CabrioWussten Sie, dass Boesche die älteste Lotterie-Einnahme Deutschlands ist und zu den drei größten staatlichen Lotterie-Einnahmen im Land zählt?
Doch wer steckt eigentlich dahinter? Und kennen die Köpfe hinter der Lotterie die Gewinner eigentlich persönlich? In unserem Interview lernen Sie unseren Inhaber Johann Peter Boesche etwas näher kennen…

 

Wie sind Sie dazu gekommen, bei Boesche Lose für die NKL zu kaufen?

Also das ist eine ganz kleine Geschichte. Ich sitze zu Hause mit meinem Sohn. Wir unterhalten uns und das Telefon klingelt. Ich nehme ab und am Apparat ist Firma Boesche.  Die Frau erzählte etwas von einem Gewinn. Und ich sagte, gute Frau, ich muss eigentlich nicht so schnell reich werden. Aber ich dachte mir auch, selbstverständlich geht es denen im Telefonverkauf auch um eine Provision. „OK“, sag ich. „Ich habe jetzt auch nicht viel Zeit! Machen wir! Ich kaufe ein Los, 40,00 Euro pro Monat und dann machen wir sechs Monate!“ Bezahlt habe ich per Bankeinzug und das Thema war durch. Die Dame am Telefon war sehr nett und hat sich bedankt.

Monate später bin ich beruflich in Ägypten und es kommt ein Schreiben von Boesche. Darin steht: Sie haben ein Audi A5 Cabriolet gewonnen – im Wert von 56.000 Euro. Mein Sohn hat mir die Gewinnbenachrichtigung abfotografiert und per SMS geschickt. Ich sag, da ist ein Hasenfuß dran, wir müssen bestimmt noch 40 Lose kaufen und haben erstmal abgewartet.

Und zwei Wochen später hat dann Audi geschrieben. Da wurde mir erst richtig bewusst, dass ich wirklich gewonnen habe.

Das Auto war bereits konfiguriert, das wurde sehr gut von der Lotterie ausgewählt. Richtig top! Ich konnte mir dann noch die Farbe auswählen und habe mich für schwarz metallic entschieden.

Mein Sohn sagte zu mir: „Papa, das ist der Hammer! Am Telefon kaufst du Lose und gewinnst so ein Hammer-Auto!“ Und genau das kann ich nur bestätigen! Aber es hat ein paar Wochen gedauert, wirklich zu realisieren, dass man durch so eine Telefonaktion einen so tollen Gewinn erhalten hat.

Anmerkung der Redaktion: Die telefonische Kontaktaufnahme erfolgt – gemäß aktueller rechtlicher Einschätzungen – nur noch an Bestandskunden, nicht mehr zur Gewinnung neuer Kunden!

Im Gunde war Ihr Loskauf also eine Impuls-Handlung?

Ja, das war so.

Haben Sie denn schon öfter Lose für NKL, vielleicht sogar über Boesche, gekauft?

Ich bin kein Lotterie-Spieler. Ich spiele auch kein Lotto  Ich habe in der Vergangenheit schon mal bei der Firma Boesche ein Los gekauft, aber das ist nur so ein Beiwerk, man glaubt ja nicht wirklich an einen Gewinn. Und jetzt habe ich tatsächlich gewonnen. Und der Tenor von 95% aller Leute aus meinem Umfeld: „Och, endlich mal jemand, den man kennt, der auch gewonnen hat!!!“

Würden Sie, wenn Sie eine Art Vorteils-Code bekommen würden für Ihre Bekannten, diesen weitergeben und einen Los-Kauf bei Boesche empfehlen?

Ja, weil ich ganz klar sagen kann: Hätte ich das Los nicht gekauft, hätte ich das Auto nicht gewonnen. Also „hätte, hätte Fahrradkette“. Man muss dazu bereit sein, auch mal ein paar Euro zu investieren. Wer nicht investiert, kann nicht erwarten, dass ihm etwas zufliegt. Wir leben nicht im Paradies. Ich kann das wirklich ohne Wenn und Aber und ohne Zensur sagen, das Auto habe ich gewonnen durch ein Telefonat mit der Firma Boesche.

Haben Sie einen Tipp für andere Lotterie-Spieler? Wie lange sollte man spielen? Welches Los sollte man kaufen?

Man muss Glück haben. Das ist beim Lotto so, und das ist bei der NKL und der SKL so. Und aufgrund dieses Gewinns, habe ich meinen Kindern Weihnachten sofort 2 Lose für eine gemeinnützige Lotterie geschenkt (Anmerkung der Redaktion: Nicht im Boesche Sortiment verfügbar). Ganz nach dem Motto: Wenn man nicht investiert, kann man auch nicht erwarten, zu gewinnen.

Bei Boesche hatte ich für ein ¼ Los für 6 Monate und 40,00 € Einsatz pro Monat gekauft.

Auf einer Schulskala von 1-6: Wie würden Sie Ihre Erfahrungen mit Boesche als Lotterie-Einnahme bewerten?

Ja, also auf jeden Fall positiv. Ich würde sagen, so zwischen 1 und 2. Ich sag mal 2.

Wie waren denn Ihre telefonischen Gesprächspartner? Haben Sie sich in irgendeiner Form bedrängt gefühlt?

Nein!  Meine Erfahrung mit den Gesprächspartnern war ebenfalls positiv. Alle waren durchweg freundlich. Bedrängt, habe ich mich gar nicht gefühlt. Man hätte ruhig sagen können, nein ich möchte keine Lose kaufen und dann das Telefonat beenden.

Sie haben erwähnt, dass Sie Aktion Mensch Lose zu Weihnachten verschenkt haben – Nehmen Sie auch weiterhin bei den Klassenlotterien der NKL und SKL teil?

Ja. Ich werde zwar nicht permanent weiterspielen. Wenn dann hier und da mal eine Aufforderung kommt, dann werde ich auch mal wieder für 6 Monate ein Los kaufen. Da sehe ich gar kein Problem drin, aber ich werde kein permanenter Lotterie-Spieler. Ich habe schon von der großen Torte ein Riesen-Stück abgesahnt. Das heißt nicht, dass ich jetzt sage, mehr geht nicht. Aber man muss auch Glück haben

Sie haben ja einen Sachpreis gewonnen, haben Sie darüber nachgedacht, das Auto zu verkaufen?

Den Gedanken, das Auto zu verkaufen, habe ich niemals gepflegt. Ich hatte davor ein anderes Cabrio, den Wagen habe ich nun meinem Sohn geschenkt. Das Auto ist ein traumhafter Gewinn und das wird nicht verkauft. Ich pflege das Fahrzeug sehr und werde es meinen Kindern vererben.

Es ist mit drei Worten gesagt: Wirklich ein Traum!

 

Herr G., wir bedanken uns sehr für das Gespräch mit Ihnen und wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem Gewinn – einem metallic-schwarzem Audi A5 Cabrio!

 

 

Diese Beiträge und Angebote könnten Sie auch interessieren

» Ulrike Dold – Gewinnerin des SKL Millionen-Events
» Wie unterscheidet sich Lotto von den Klassenlotterien?
» Klassenlotterien einfach erklärt
» Gewinner seit 1805: Boesche – die Unternehmensgeschichte