Auf heimatlicher Expeditionsreise

Wie Sie Ihre eigene Stadt mit anderen Augen sehen

Für Glücksgefühle lange Reisen auf sich zu nehmen ist nicht immer nötig. Denn das Abenteuer ist oftmals näher als gedacht: Entdecken Sie Ihre eigene Stadt ganz neu – mit diesen vier Tipps.

1. Zu Fuß

Der Weg zum Bäcker, zum Bus oder zum Supermarkt um die Ecke: Spaziergänge sind oft zur Routine geworden. Doch Neues findet nur der, der den gewohnten Pfad verlässt. Entdecken Sie spannende Alternativrouten durch Ihre Stadt: Klassische Stadtführungen zu den beeindruckendsten Attraktionen, fesselnde Nachtwächtertouren in der Dunkelheit, kulinarische Food-Touren durch die beliebtesten Restaurant-Hot-Spots oder kostenlose Art-Walks, auf denen Sie Urban-Kunst hautnah erleben – das Angebot geführter Stadttouren wächst stetig. Nicht nur in Großstädten: Im bayerischen Coburg können Interessenten beispielsweise bei einem Rundgang zu den Genussorten der Stadt mit Kostproben neue kulinarische Highlights entdecken oder sich bei einer originellen Kostüm- und Themenführungen von unterschiedlichen Persönlichkeiten auf lebendige, fesselnde Art und Weise durchs Stadtzentrum führen lassen. Ganz unabhängig von einer gebuchten Führung – ist es in Coburg auch möglich, mit einer App einen Hörspaziergang zu unternehmen und so allein neue Seiten der Stadt zu erkunden. Schauen Sie doch mal nach, was Ihre Heimatstadt zu bieten hat – so spannend und kreativ haben Sie Ihre Stadt sicher noch nie erlebt.

Starten auch Sie Ihr Abenteuer und erleben Sie die NKL in vollen Zügen:

2. Auf dem Fahrrad

Auch mit dem Fahrrad lassen sich altbekannte Ecken aus neuen Perspektiven entdecken. Ein weiterer Vorteil: Mit dem Zweirad sind Sie dabei besonders im Berufsverkehr mindestens genauso schnell unterwegs wie mit dem Auto. Zusätzlich sind Sie nicht an Verkehrsstraßen gebunden, sondern können auch Wege und Fahrradstrecken erkunden, die frei von Autos sind.

Besonders praktisch: Mit Smartphone-Apps lassen sich neben Fußwegen, öffentlichen Verkehrsmitteln oder Autostrecken mittlerweile ganz unkompliziert die schönsten Radtouren finden. Viele Städte bieten zudem auch Radkarten mit besonders schönen Routen in Touristeninformationen oder dem Rathaus an, ein Besuch kann sich also vor der nächsten Radtour lohnen.

Frau steht in der Sonne in Hamburg

3. Stadtrundfahrt

Stadtrundfahrten sind nur etwas für Touristinnen und Touristen? Im Gegenteil, denn hier kann man einiges über die eigene Stadt erfahren. Gebäude, die für Sie wie selbstverständlich an der Straße stehen, haben oftmals eine interessantere Historie, als sich auf den ersten Blick vermuten lässt. Ein weiteres Plus: Besonders Hop-on-hop-off-Angebote sind wunderbare Transportmittel von A nach B, bei denen Sie zusätzlich noch eine Menge städtische Hintergrundinfos erhalten.

4. U- oder S-Bahn von Anfang bis Ende fahren

Die wenigsten Großstädterinnen und Großstädter haben die öffentliche Verkehrsmittel ihrer Stadt bereits voll ausgenutzt: Setzen Sie sich in die Bahn, fahren Sie jede Linie der U-Bahn, S-Bahn oder Tram von Anfang bis Ende und erkunden Sie so die schönsten Flecken Ihrer Stadt.

Gönnen Sie sich eine Auszeit in Ihrer Stadt mit einem Los der NKL:

DIESE BEITRÄGE UND ANGEBOTE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Zuerst erschienen auf www.nkl.de 

Bildnachweise ©gettyImages/urbazon