Grün unterwegs

Mit dem E-Bike nachhaltig on tour

Immer mehr Sportbegeisterte planen ihren Urlaub mit dem E-Bike, und das nicht ohne Grund: Dank Motorantrieb lassen sich selbst anspruchsvolle Steigungen mühelos bezwingen und es bleibt dennoch genug Luft zum Durchatmen. Obendrein sind die Touren mit dem E-Bike auch noch nachhaltig. Worauf Sie achten sollten, wenn Sie Ihre E-Bike-Tour planen:

Vorbereitung ist alles

Wenn Sie eine Fahrradtour mit dem Elektromotor betriebenen E-Bike planen, ist eine gute Vorbereitung die halbe Miete – diese beginnt mit der Frage „Wie bekomme ich das E-Bike am besten von A nach B?“. Kümmern Sie sich frühzeitig um den Transport an den gewünschten Zielort, etwa um Mitnahme-Tickets für die Bahn oder die Träger-Montage an Ihrem Auto.

Stressfreier und spritsparend wird es, wenn Sie sich vor Ort auf die Rad-Suche begeben: Viele Fahrrad-Verleihe bieten mittlerweile auch E-Bikes an, die man für Rad-Strecken und -Touren in der Umgebung leihen kann. In den ortsansässigen Verleihen profitieren Sie nicht nur von einer fachkundigen Einweisung in den Gebrauch des E-Bikes, sondern auch von den Lokal-Tipps der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die besten Routen. Gerade bei E-Bike-Touren ist es dabei wichtig, dass die gewählte Routenlänge oder deren Etappen nicht die Reichweite des E-Bike-Akkus überschreiten. Eine gute Streckenplanung ist also Voraussetzung, bevor Sie sich in den Sattel schwingen.

E-Akku und Kraft-Akku aufladen

Besonders bei mehrtägigen Touren sollten Sie sich und Ihrem Körper auch mal etwas Zeit zum Erholen geben. Planen Sie daher genügend Pausen zum Rasten auf Ihrer Route ein und kümmern Sie sich frühzeitig um Unterkünfte, wenn es mit Einbruch der Dämmerung zu dunkel für eine sichere Weiterfahrt wird.

 

Doch nicht nur der Körper braucht mal eine Pause: Während Sie Ihre Kräfte sammeln, sollten Sie auch Ihren E-Bike-Akku wieder voll aufladen, damit es ohne ungeplanten Zwischenstopp zum nächsten Etappenziel gehen kann. Hier gibt es einiges zu beachten, damit Ihr Akku möglichst lange hält:

  1. Der Akku des E-Bikes sollte niemals komplett entleert werden. Die sogenannte Akku-Tiefentladung kann entstehen, wenn der Akku zu oft leergefahren wurde. Dann wird ein teurer Akku-Tausch nötig. Daher lieber bereits in der Routen-Planung an einen ausreichenden Ladestand denken.
  2. Nur die Original-Ladekomponenten für die Aufladung des Akkus benutzen. Zugekaufte Teile können den Akku beschädigen und die Akku-Laufzeit vermindern.
  3. Extreme Hitze oder Kälte schaden dem Akku. Beachten Sie also die Witterungsverhältnisse, bevor Sie Ihre Tour antreten.
E-Bike

Unverzichtbar für Ihre E-Bike-Tour

Damit der nächste E-Bike-Ausflug bald losgehen kann, sollten Sie diese nützlichen Wegbegleiter auf Ihrer Packliste auf keinen Fall vergessen:

  • Helm
  • Luftpumpe
  • Flickzeug
  • Erste-Hilfe-Set
  • Ladekabel für den E-Akku und ggf. Ersatz-Akku

 

Wenn alles für die Tour vorbereitet ist, kann es endlich losgehen. Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt und viel Spaß im Grünen!

Erfüllen Sie sich Ihre Urlaubsträume mit der 149. NKL:

Zuerst erschienen auf www.nkl.de 

Bildnachweise ©AdobeStock ©gettyimages/amirphoto